Organisation der Skihütte

Die Hütte dient dem Club als Vereinslokal. Sie ermöglicht die Pflege der Kameradschaft.

 

Grundsatz

Unsere Hütte gilt in erster Linie zur Förderung des Clublebens. Jeder Besucher hat sich an diese Hausordnung zu halten. Diensttuende Hüttnis haben für die strikte Einhaltung der Hausordnung zu sorgen und nötigenfalls Besucher aus der Hütte weisen.

Das Hüttni ABC 23_24.pdf

2002_HV_Hausordnung

2002_HV_Hüttenreglement

 

Übernachtung

Neben dem "Hüttni-Zimmer" hat die Skihütte hat ein Massenlager mit Platz für bis zu 21 Personen. Wenn der "Hüttni" mal Gäste hat oder für das Leiterteam in der Sportwoche, steht dies nach Absprache für einen Unkostenbeitrag für Ski-Club-Mitglieder zur Verfügung.

Hüttenkommission

Martin Eggenberger
HüKo-Präsident
Marco Wicki
Hüko-Mitglied
Thomas Köppel
Hüko-Mitglied
Nico Bischof
Hüko-Mitglied

Einsicht in die Aufgaben der Hüttenkommission (HüKo)

Der Ski Club beauftragt die Hüttenkommission, den Betrieb der Skihütte Malbun sicherzustellen.
Damit der Auftrag erfüllt werden kann, erhält die Kommission die nachstehenden Rechte und Pflichten.

 

Reglement: Rechte und Pflichten der Hüttenkommission (genehmigt an der HV 2001)

2002_HV_Hüko-Rechte-Pflichten

Standort

Ski-Club Buchs
Skihütte Buchserberg
9470 Buchs
Schweiz

Geschichte der Skihütte

Auszug aus der Festschrift 75 Jahre Ski-Club Buchs zur Einweihung der neuen Clubhütte Malbun-Untersäss - 1./2. Oktober 1988 von Ehrenpräsident Rudolf Beusch

Vorerst, nach der Gründung am 14. März 1913, nannte sich der Club „SC Werdenberg“, später dann „Wintersportverein Buchs“ und erst anlässlich der ersten Hauptversammlung vom 30. Oktober 1913 kam es zum offiziellen Vereinsnamen „Ski-Club Buchs“.

Von den ersten Tagen an, schon kurz nach der Gründung, stand die Frage einer Club-Unterkunft zur Diskussion. So schrieb das verstorbene Ehren-mitglied Hans Hilty (Präsident von 1935 bis 1937) in seinem 1956 verfassten Buch über die Geschichte des Clubs folgende Reminiszenz:

„Der Wunsch eines jeden Menschen ist es, ein schützendes Dach über dem Kopf zu haben. Mag es noch so einfach sein – darunter fühlt es sich geborgen – in Sicherheit. Auch der Ski-Club wollte von Anfang an irgendwo unterschlüpfen und so war die Hüttenfrage bereits im zweiten Vereinsjahr aktuell. Traktandum: Wo finden wir eine Unterkunft? Bei dem kleinen Mit-gliederbestand und der noch viel kleineren Kasse durften die Ansprüche nicht gerade hoch gestellt werden. Als Hauptsache der Ausstattung schwebte uns vor, einen wärmenden Ofen und ein trockenes Heulager zu besitzen. So würden wir fürs erste zufrieden sein. Der Weg zur Hütte spielte für unsere jungen Beine keine Rolle.“

Da die bewegte Hüttengeschichte des Clubs unserer Generation kaum bekannt sein dürfte, seien nachstehend einige markante Daten zusam-mengefasst:

1914 - Diskussion über den Ausbau des Glanna-Hüttlis (nicht ausge-führt)

1916 - Unterkunft in der Alphütte Sisiz

1918 - Bezug eines Stalls in der Nähe des Kurhauses Buchserberg

1919 - Sisiz-Voralp (im so genannten Schutz)

1922 - Farnboden

1924 - Plan Glannahüttli erneut verworfen

1926 - Erstmals Malbun-Untersäss (nur Winter)

1929 - Eine Erweiterung war geplant – erstmals liest man vom Wunsch einer eigenen Hütte. Baumeister Roth fertigt Pläne an, die wieder in die Schublade wandern.

1933 - Die Hüttenfrage wird erneut akut: Die alten Pläne werden ausgegraben und der Neubau – Kosten 25'500 Franken – am 23. Juni 1934 akzeptiert.

1934 - Ab Juli Bau des Skihauses (heutiges Berghaus Malbun). Einweihung unter grosser Anteilnahme der Bevölkerung am 28. Oktober 1934 – Wirte-Ehepaar: Familie Lippuner (Hotel Bahnhof, Trübbach).

1947 - Krisen und Geldmangel nach dem zweiten Weltkrieg zwingen den Club zum Verkauf der geliebten Unterkunft an die Natur-freunde Arbon. Später übernahm die Ortsgemeinde Buchs das Berghaus (im Jahre 1963).

1951 - Rückkehr zur Hütte Malbun-Untersäss – Ausbau mit dem Verkaufserlös. Bis heute, also während 37 Jahren, durften wir die Alphütte im Winterhalbjahr als Clubhütte benützen.

1982 - Neue Initiative des SC-Buchs mit Brief an die Ortsgemeinde, am 27. Oktober. Infolge negativer Vorzeichen schlief das Vorhaben wieder ein.

1984 - Um den Wunsch der Hauptversammlung nachzukommen, erfolgt am 2. März die definitive Gründung eines neuen Bau-komitees.

1986 - Am 3. Juli unterzeichnen Ortsgemeinde und Skiclub nach intensiver Arbeit die diversen Verträge.

1987 - Die Ortsbürger stimmen am 16. März der Vorlage zu. Zwei Wochen später findet das Projekt auch an der Versammlung der Politischen Gemeinde Zustimmung. Am 19. September führen Vertreter der Ortsgemeinde und der Baukommission auf Malbun-Untersäss den Spatenstich durch.

1988 - Einweihung der neuen Club-Unterkunft am 1./2. Oktober anlässlich des Jubiläums 75 Jahre Ski-Club Buchs.

 

September 1987

Kurt Hofmänner (Tourenleiter), Christian Müntener (Präsident Ortsgemeinde), Ruedi Beusch (Präsident Ski-Club Buchs), Ruedi Lüthi (Baukommission, Ehrenmitglied)

Impressionen Bau 19. Sept 1987 bis 1. Okt 1988

 

Hüttenliste 2023 - 2024

Achtung:

Probeweise ist nach gegenseitiger Absprache zwischen den eingetragenen "Hüttnis" und der HüKo jeweils für Samstag eine frühere Öffnungszeit (10.00 Uhr statt 13.30 Uhr) der Skihütte angedacht. Dies vorallem bei schönem Wetter sowie bei Skilift-Betrieb im Winter!

Die Publikation erfolgt dann via Homepage, Newsletter und soziale Medien.

Hüttni: Rene Jost & Rico Baumann
Sa 13.04.2024 10:00 -
So 14.04.2024 16:00
Hüttni: Walter Kuhn & Co.
Sa 20.04.2024 10:00 -
So 21.04.2024 16:00
Hüttni: Wickis und de Pingu
Sa 27.04.2024 10:00 -
So 28.04.2024 16:00
Hüttni: Familie Hasler, Pascal, Salome & Lui
Sa 04.05.2024 10:00 -
So 05.05.2024 16:00
Auffahrts-Zigeuner
Do 09.05.2024 10:00 - 16:00
Hüttni: Hüko & Vorstand
Do 09.05.2024 10:00 - 16:00
Hüttni Helferessen
Sa 10.08.2024 18:00 - 23:45
Holzertag
Fr 11.10.2024 16:00 - 21:00
Putztag
Sa 12.10.2024 09:00 - 16:00
Hütten Eröffnung
Sa 26.10.2024 10:00 -
So 27.10.2024 16:00
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)